Mesusa 7 - Rezension der ISRAEL NACHRICHTEN

MESUSA 7: "DER TAG, AN DEM MEINE SHOA BEGANN",  Die Geschichte des Baruch Ron
Spuren Jüdischer Vergangenheit an Aisch, Aurach, Ebrach und Seebach
2010     ISBN  978-3-933623-15-7

Im März 2010 wurde in einer bewegenden Feierstunde, an der neben den vier Kindern, zwei Neffen und einer Nichte auch zahlreiche Freunde der Hauptperson teilnahmen, die dramatische  Lebensgeschichte des als BERTHOLD RINDSBERG im Dezember 1924 in ADELSDORF geborenen, heute als BARUCH RON in YOKNEAM/ISRAEL lebenden Autors der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Werk war ursprünglich in Israel in hebräischer Sprache erschienen, wurde jedoch von SYLVIA und HERIBERT SCHMITZ ins Deutsche übersetzt und ist jetzt, dank der Bemühungen des Herausgebers JOHANN FLEISCHMANN vom Arbeitskreis "Jüdische Landgemeinden an Aisch, Aurach, Ebrach und Seebach" einer breiten  deutschsprachigen Leserschaft zugänglich.

Nach einem Vorwort des Herausgebers und Geleitworten von Dr. CHRISTIANE KOLBET, Dr. DAVID WAHL (dem Sohn von ROSI, Baruchs Schwester), YOAV RON (dem Sohn von SCHLOMO, Baruchs Bruder) und MIRYA (Baruchs Tochter) folgen 76 Seiten, in denen BARUCH RON sein äußerst bewegtes Leben schildert. Diese Arbeit, so berichtete mir ihr Autor in einem mich  sehr beeindruckenden Gespräch, war auf Grund des  intensiven Drängens seiner Kinder entstanden.